Viel Geld ausgeben und trotzdem Vermögen bilden? Mit diesem simplen Trick wäre es durchaus möglich

Viel Geld ausgeben und trotzdem Vermögen bilden? Mit diesem simplen Trick wäre es durchaus möglich

The Motley Fool  | 16.06.2019 09:36

Viel Geld ausgeben und trotzdem Vermögen bilden? Mit diesem simplen Trick wäre es durchaus möglich

Keiner wird es wohl abstreiten, dass wir in einer Welt leben, die immer hektischer und schneller wird. Kaum jemand hat noch die Zeit, sich in Ruhe zurückzulehnen, sich zu entspannen und ein wenig über das Leben nachzudenken, das er lebt. Aber genau das sollte man ab und zu tun. Denn wenn nicht, sieht man irgendwann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Was meine ich damit? Viele Dinge im Leben nimmt man ja mittlerweile als selbstverständlich hin und durch die ständige Berieselung mit gezielt gesteuerten Informationen hört man irgendwann auf, einmal selber sein Gehirn einzuschalten. Man geht arbeiten und was vom verdienten Geld übrig ist, wird genutzt, um sich mal etwas zu gönnen. Vielleicht ein schickes Auto, einen neuen Fernseher oder eine tolle Fernreise. Und all das natürlich möglichst sofort.

Das hat meistens zur Folge, dass man etwas über seine Verhältnisse lebt. Und an Vermögensaufbau ist so sicherlich erst recht nicht zu denken. Was könnte man also anders machen?

Muss immer alles sofort sein? Das ist die alles entscheidende Frage. Denn ein neues Auto oder eine weite Reise kosten meistens mehr, als man in einem Jahr sparen kann. Also wird zur Not sogar ein Kredit für solche Sachen aufgenommen. Der Nachbar hat ja schließlich auch einen neuen Kombi in der Garage. Und in den Urlaub fliegt er auch mindestens einmal im Jahr.

Ich möchte an dieser Stelle einmal darüber schreiben, wie ich es früher gemacht habe. Ich hatte gerade angefangen zu arbeiten und war so in der Lage, auch etwas Geld nebenher zu sparen. Videorekorder mit Hifi-Stereo-Ton waren damals der große Renner. So einen wollte ich haben und ich fing an, darauf zu sparen. Stolze 1.800 D-Mark hat so ein Gerät damals gekostet.

Nach einiger Zeit hatte ich das Geld dann endlich zusammengespart. Aber jetzt tat es mir leid, das Gerät davon zu kaufen. Denn dann wäre mein Sparkonto ja wieder leer gewesen. Und so beschloss ich, genau das Doppelte zu sparen. Nämlich genau 3.600 D-Mark. Dann kaufte ich den Videorekorder und hatte gleich zweimal Freude. Einmal war ich begeistert von dem neuen Gerät und mein Sparkonto wies immerhin noch einen Betrag von 1.800 D-Mark auf.

Ich war davon so begeistert, dass ich es ab diesem Zeitpunkt weiter so machte. Das verbliebene Sparguthaben rührte ich nicht an, begann aber jetzt, auf das nächste Ziel hin zu sparen. Eine Fernreise sollte es sein. Auch hier sparte ich wieder den doppelten Betrag, der dafür nötig war, und flog dann erst in den Urlaub.

So könnte man es perfektionieren Ich fand es so genial wie einfach. Ich hatte mir etwas gegönnt und gleichzeitig Geld angespart. Der einzige Unterschied zu anderen war einfach nur, dass ich mich etwas länger gedulden musste, bis ich mir meinen Wunsch erfüllen konnte.

Nun macht es sicherlich wenig Sinn, sein hart erspartes Geld dann auf seinem Sparkonto liegen zu lassen. Hier bietet sich auf jeden Fall an, einmal darüber nachzudenken, sich über Aktien an Unternehmen zu beteiligen, die regelmäßig eine Dividende zahlen und diese im Idealfall auch noch regelmäßig erhöhen.

Und da gibt es ja weltweit einige Dividendenaristokraten, die genau dies bewerkstelligen. Ich will hier als Beispiel einmal nur zwei Unternehmen ansprechen, die schon seit Jahrzehnten ihre Ausschüttung anheben.

Das US-Unternehmen Colgate-Palmolive (NYSE:CL) (WKN:850667) zum Beispiel steigert die Dividende bereits seit 56 Jahren. Und bei Coca-Cola (NYSE:KO) (WKN:850663) sind es sogar schon 57 Jahre mit regelmäßigen Anhebungen.

Ich finde, das klingt doch perfekt. Man genießt sein Leben und gönnt sich etwas, aber gleichzeitig baut man Vermögen auf und dazu sogar noch einen regelmäßigen Einkommensstrom über Dividenden. Und nur eine simple Sache muss man dafür tun. Sich etwas in Geduld üben bei der Erfüllung seiner Wünsche.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool hat eine Shortposition auf Aktien von Colgate-Palmolive.

Motley Fool Deutschland 2019

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Weitere Nachrichten

Aktuelle Kommentare

Kommentar schreiben
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Diskussion
Antwort schreiben ...
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.

Der Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen birgt hohe Risiken. Sie können Ihren Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren. Die Kurse von Kryptowährungen sind extrem volatil und können von externen Faktoren wie finanziellen, regulatorischen oder politischen Ereignissen beeinflusst werden. Der Handel auf Margin erhöht das finanzielle Risiko.
Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel der Finanzinstrumente und/oder Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen.
Fusion Media möchte Sie daran erinnern, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Kurse/Daten nicht unbedingt in Realtime oder genau sind. Alle Daten und Kurse werden nicht notwendigerweise von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
Es ist verboten, die auf dieser Website enthaltenen Daten ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenanbieters zu verwenden, zu speichern, zu reproduzieren, anzuzeigen, zu ändern, zu übertragen oder zu verteilen. Alle Rechte am geistigen Eigentum sind den Anbietern und/oder der Börse vorbehalten, die auf dieser Website enthaltenen Daten bereitstellen.
Fusion Media kann von den Werbetreibenden, die sich auf der Website befinden, anhand Ihrer Interaktion mit den Werbeanzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.

English (USA) English (UK) English (India) English (Canada) English (Australia) English (South Africa) English (Philippines) English (Nigeria) Español (España) Español (México) Français Italiano Nederlands Português (Portugal) Polski Português (Brasil) Русский Türkçe ‏العربية‏ Ελληνικά Svenska Suomi עברית 日本語 한국어 中文 香港 Bahasa Indonesia Bahasa Melayu ไทย Tiếng Việt हिंदी
Abmelden
Sind Sie sicher, dass Sie sich abmelden möchten?
NeinJa
AbbrechenJa
Veränderung wird gespeichert

+