Asiens Börsen steigen - Widersprüchliche Signale vonseiten der Handelsgespräche

Asiens Börsen steigen - Widersprüchliche Signale vonseiten der Handelsgespräche

Investing.com  | 10.10.2019 06:54

Asiens Börsen steigen - Widersprüchliche Signale vonseiten der Handelsgespräche

Investing.com - Die asiatischen Börsen steigen am Donnerstag trotz widersprüchlicher Signale vonseiten der Handelsgespräche zwischen den USA und China, die heute beginnen.

Der Shenzhen-Component, der 500 chinesische A-Aktien umfasst, gewinnt 0,46 Prozent, während der CSI 300, der die 300 wichtigsten Aktien an Chinas Festlandsbörsen beinhaltet, nur um 0,14 Prozent zulegt. Für den Shanghai-Composite geht es um 0,19 Prozent nach oben. Der ChiNext, der mit der US-amerikanischen Nasdaq verglichen wird, steigt 1,19 Prozent auf 1.962 Punkte. Hongkongs Hang Seng Index gewinnt 0,10 Prozent.

Die Entwicklungen rund um den US-Handelsstreit mit China bleiben im Fokus der Anleger. Einige Berichte sagen, dass China offen für einen Teil-Deal mit den USA sei, wenn keine weiteren Zölle auf chinesische Waren erhoben werden.

Bloomberg berichtete unter Berufung auf nicht namentlich genannte Beamte, dass Peking im Gegenzug weitere US-Agrarerzeugnisse kaufen würde, aber in wichtigen Streitpunkten nicht nachgeben werde.

Bloomberg berichtete außerdem, dass die USA nun die Umsetzung eines zuvor vereinbarten Währungspakts als Teil des partiellen Handelsabkommens in Betracht ziehen. Das Abkommen war Anfang des Jahres ausgehandelt worden, bevor die Gespräche zwischen den beiden Nationen scheiterten. Es würde sich dabei um ein Abkommen der ersten Stufe handeln und den Grundstein für weitere Verhandlungen über Kernfragen wie Diebstahl intellektuellen Eigentums und erzwungenen Technologietransfers legen.

Der "New York Times" zufolge will die Trump-Administration außerdem die Sanktionen gegen den chinesischen Telekommunikationsgiganten Huawei in Teilen aufheben.

In anderen Berichten heißt es, dass die chinesischen Unterhändler nicht sonderlich zuversichtlich sind, ein umfassendes Abkommen zu erreichen, das den Handelskrieg zwischen den beiden Ländern beenden würde, und dass die chinesische Delegation plant, Washington bereits am Donnerstag anstelle von Freitag, wie ursprünglich geplant, zu verlassen.

Unterdessen berichtete CNBC, dass China beabsichtigt, die Visumerteilung für US-Besucher mit Verbindungen zu antichinesischen Gruppen zu beschränken.

"Das ist nicht etwas, was wir tun wollen, aber wir scheinen keine andere Wahl zu haben", sagte eine namenlose Quelle gegenüber CNBC.

Die South China Morning Post hat derweil berichtet, dass bei den Gesprächen auf Stellvertreterebene, die am Montag und Dienstag stattfanden, keine Fortschritte bei Kernfragen erzielt worden seien. Die SCMP berief sich dabei auf zwei Quellen, die mit den Gesprächen vertraut sind.

Die Gespräche auf Stellvertreterebene, die auf chinesischer Seite von Vize-Finanzminister Liao Min geführt wurden, konzentrierten sich auf zwei Bereiche: den Kauf von Agrarerzeugnissen und den Schutz geistigen Eigentums.

"Sie haben keine Fortschritte gemacht", sagte ein Insider und fügte hinzu, dass die chinesische Seite nicht weitergekommen sei, die US-Unterhändler davon zu überzeugen, ein Einfrieren der Zollerhöhungen in Betracht zu ziehen, was für Peking eine der wichtigsten Forderung sei.

Der US-Zollsatz auf chinesische Waren im Wert von 250 Milliarden Dollar soll am Dienstag von 25 auf 30 Prozent steigen. Ein weiterer Teil der Zölle kommt am 15. Dezember. Dann werden 15 Prozent auf weitere Güter aus China im Wert von rund 160 Milliarden Dollar fällig. Das dürfte dann insbesondere den US-Konsumenten treffen.

Japans Nikkei 225 steigt um 0,4 Prozent. Die Kernrate der Maschinenbestellungen sank im August um 14,5 Prozent. Das war der größte Rückgang seit November 2014.

Der südkoreanische KOSPI fällt um 0,7 Prozent.

Australiens S&P/ASX 200 steigt um 0,1 Prozent.

Weitere Nachrichten

Aktuelle Kommentare

Kommentar schreiben
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Diskussion
Antwort schreiben ...
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.

Der Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen birgt hohe Risiken. Sie können Ihren Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren. Die Kurse von Kryptowährungen sind extrem volatil und können von externen Faktoren wie finanziellen, regulatorischen oder politischen Ereignissen beeinflusst werden. Der Handel auf Margin erhöht das finanzielle Risiko.
Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel der Finanzinstrumente und/oder Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen.
Fusion Media möchte Sie daran erinnern, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Kurse/Daten nicht unbedingt in Realtime oder genau sind. Alle Daten und Kurse werden nicht notwendigerweise von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
Es ist verboten, die auf dieser Website enthaltenen Daten ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenanbieters zu verwenden, zu speichern, zu reproduzieren, anzuzeigen, zu ändern, zu übertragen oder zu verteilen. Alle Rechte am geistigen Eigentum sind den Anbietern und/oder der Börse vorbehalten, die auf dieser Website enthaltenen Daten bereitstellen.
Fusion Media kann von den Werbetreibenden, die sich auf der Website befinden, anhand Ihrer Interaktion mit den Werbeanzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.

English (USA) English (UK) English (India) English (Canada) English (Australia) English (South Africa) English (Philippines) English (Nigeria) Español (España) Español (México) Français Italiano Nederlands Português (Portugal) Polski Português (Brasil) Русский Türkçe ‏العربية‏ Ελληνικά Svenska Suomi עברית 日本語 한국어 中文 香港 Bahasa Indonesia Bahasa Melayu ไทย Tiếng Việt हिंदी
Abmelden
Sind Sie sicher, dass Sie sich abmelden möchten?
NeinJa
AbbrechenJa
Veränderung wird gespeichert

+