Aktien: Dow Jones auf Talfahrt - Chinas Staatsmedien machen mobil gegen die USA

Aktien: Dow Jones auf Talfahrt - Chinas Staatsmedien machen mobil gegen die USA

Investing.com  | 17.05.2019 14:28

Aktien: Dow Jones auf Talfahrt - Chinas Staatsmedien machen mobil gegen die USA

Investing.com - Der Wall Street drohen zum Auftakt in den Handel am Freitag schwere Verluste, nachdem Chinas Staatsmedien wenig Hoffnung auf eine rasche Lösung im Handelskonflikt zwischen Washington und Peking machten.

Ein Treffen beider Verhandlungsführer sei zum jetztigen Zeitpunkt "bedeutungslos", solange es die USA nicht aufrichtig meinen, schreibt Taoran Notes von der staatlichen Zeitung "Economic Daily" in einem Blogeintrag auf WeChat.

Die aggressive Rhetorik aus China zeigt, dass eine Lösung im Handelsstreit noch meilenweit entfernt scheint, was die Investoren dazu zwingt, sich mit einer Verschärfung der Spannungen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt auseinanderzusetzen.

Am Mittwoch hat US-Präsident Donald Trump zudem per Dekret den nationalen Notstand ausgerufen. Mit der Exekutivanordnung will er die heimische Telekommunikation vor Bedrohungen aus dem Ausland schützen. Dem Weißen Haus zufolge sei diese Maßnahme jedoch nicht gegen ein bestimmtes Land oder Unternehmen gerichtet. Am Markt wird aber darüber spekuliert, ob Trump mit dem Dekret nicht doch China und deren hiesiges Unternehmen Huawei treffen will.

Der Dow-Future sank um knapp 200 Punkte oder 0,78 Prozent, während der S&P 500-Future 21 Punkte oder 0,74 Prozent nachgab. Für den technologielastigen Nasdaq 100-Future ging es um 75 Punkte oder 0,98 Prozent abwärts.

Bei den Einzeltiteln stach die Aktie von NVIDIA (NASDAQ:NVDA) heraus, nachdem der Grafikkartenhersteller gestern nach US-Börsenschluss besser als erwartete Quartalszahlen vorlegte.

Die Papiere von Amazon (NASDAQ:AMZN) sanken vorbörslich um 0,7 Prozent. Der Online-Gigant will in den britischen Essenslieferanten Deliveroo investieren. Die Aktien von Pinterest (NYSE:PINS) kollabierten um 14,8 Prozent, nachdem das soziale Netzwerk die hochgesteckten Erwartungen der Analysten bei der Vorlage des Zahlenwerks nicht erfüllen konnte. Fiat Chrysler (MI:FCHA) Automobiles (NYSE:FCAU) rutschte um 1 Prozent ab und Apple (NASDAQ:AAPL) um 0,7 Prozent.

Nach guten Zahlen gefragt waren die Papiere von Applied Materials (NASDAQ:AMAT), die vorbörslich um 5,4 Prozent in die Höhe sprangen.

Im Fokus der Anleger steht nun die von der Uni-Michigan erhobene Konsumentenerwartung, während der Vize-Chef der Fed, Richard Clarida später eine Rede halten wird. Außerdem äußern sich noch New York Fed-Mitglied John Williams und Dallas Fed-Präsident Robert Kaplan zur Geldpolitik.

Der Ölpreis WTI stieg um 1,2 Prozent afu 62,63 Dollar je Barrel aufgrund der wachsenden Spannungen im Konflikt zwischen den USA und dem Iran, während der Gold-Future um 0,1 Prozent auf 1.285,05 Dollar je Feinunze sank. Der U.S. Dollar Index, der den Greenback gegen sechs andere Währungen misst, stieg um 0,1 Prozent auf 97,72.

Weitere Nachrichten

Aktuelle Kommentare

Kommentar schreiben
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Diskussion
Antwort schreiben ...
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.

Der Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen birgt hohe Risiken. Sie können Ihren Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren. Die Kurse von Kryptowährungen sind extrem volatil und können von externen Faktoren wie finanziellen, regulatorischen oder politischen Ereignissen beeinflusst werden. Der Handel auf Margin erhöht das finanzielle Risiko.
Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel der Finanzinstrumente und/oder Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen.
Fusion Media möchte Sie daran erinnern, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Kurse/Daten nicht unbedingt in Realtime oder genau sind. Alle Daten und Kurse werden nicht notwendigerweise von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
Es ist verboten, die auf dieser Website enthaltenen Daten ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenanbieters zu verwenden, zu speichern, zu reproduzieren, anzuzeigen, zu ändern, zu übertragen oder zu verteilen. Alle Rechte am geistigen Eigentum sind den Anbietern und/oder der Börse vorbehalten, die auf dieser Website enthaltenen Daten bereitstellen.
Fusion Media kann von den Werbetreibenden, die sich auf der Website befinden, anhand Ihrer Interaktion mit den Werbeanzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.

English (USA) English (UK) English (India) English (Canada) English (Australia) English (South Africa) English (Philippines) English (Nigeria) Español (España) Español (México) Français Italiano Nederlands Português (Portugal) Polski Português (Brasil) Русский Türkçe ‏العربية‏ Ελληνικά Svenska Suomi עברית 日本語 한국어 中文 香港 Bahasa Indonesia Bahasa Melayu ไทย Tiếng Việt हिंदी
Abmelden
Sind Sie sicher, dass Sie sich abmelden möchten?
NeinJa
AbbrechenJa
Veränderung wird gespeichert

+