Aktien - Futures steigen auf erhoffte Feuerpause bei Autozöllen

Aktien - Futures steigen auf erhoffte Feuerpause bei Autozöllen

Investing.com  | 16.05.2019 12:42

Aktien - Futures steigen auf erhoffte Feuerpause bei Autozöllen

Investing.com - Die US-Aktienfutures sind am Donnerstag gestiegen, da es Berichte gab, dass das Weiße Haus sechs Monate abwarten wird, bis es die Zölle auf Autoimporte aus Europa und Japan erhöhen wird, während die Administration gleichzeitig den Handelskrieg mit China durch ein de facto Verbot von Huawei-Produkten verschärfte.

Der Dow Futures lag um 12:40 MEZ 83 Punkte oder 0,3% höher, während der S&P 500 Futures 9 Punkte oder 0,3% hinzugewann und der technologielastige Nasdaq 100 Futures um 25 Punkte oder 0,3% anstieg.

Trump erklärte am Mittwoch einen nationalen Notstand und verbot damit US-Unternehmen die Nutzung von Telekommunikationstechnologie, die von einem ausländischen Gegner besessen, kontrolliert oder gesteuert wird, was bedeutet, dass die chinesische Technologiefirma Huawei ihre Netzwerkausrüstung nicht mehr in den USA verkaufen dar. Die Verfügung bedeutet auch, dass amerikanische Unternehmen jetzt Lizenzen benötigen, bevor sie mit Unternehmen handeln, die unter die Definition als "kontrolliert von einem ausländischen Gegner" fallen. Dazu gehört Huawei.

Qualcomm (NASDAQ:QCOM) Anteile fielen vorbörslich um 0,2% auf die Nachricht, da das Unternehmen Chips an Huawei für viele von dessen Produkte verkauft. Micron (NASDAQ:MU) verbilligte sich um 0,8%.

Dennoch zeigten sich die Märkte erleichtert über Berichte, dass das Weiße Haus eine Präsidentenverfügung ausarbeitet, die es der EU und Japan erlauben würde, freiwillige Beschränkungen ihrer Autoexporte zu veranlassen statt von höheren Zöllen getroffen zu werden, berichtete Bloomberg.

Unterdessen kamen wieder Sorgen auf, dass China sein Vermögen an US-Staatsanleihen abstoßen könnte, nachdem Peking im März so viele US-Staatspapiere wie in zweieinhalb Jahren nicht mehr verkauft hatte, was seinen Gesamtbesitz auf 1,1 Billionen reduzierte.

Uber (NYSE:UBER) legte um 0,1% zu, während die Aktie von Cisco Systems (NASDAQ:CSCO) um 3,4% hochschoss, nachdem das Ergebnis über den Erwartungen lag. Facebook (NASDAQ:FB) verteuerte sich um 0,5%. Walmart Inc (NYSE:WMT) fiel um 0,2%, nachdem das Ergebnis beim Umsatz die Schätzungen verfehlt hatte.

An Konjunkturdaten gibt es heute aus den USA noch die Hausbauanfänge, die wöchentlichen Arbeitslosenzahlen und den Philadelphia Fed Business Ausblick, die alle um 14:30 MEZ erscheinen werden.

An den Rohstoffmärkten verteuerte sich US-Rohöl um 0,8% auf 62,52 USD das Fass aufgrund der wachsenden Spannungen im Nahen Osten, während US-Goldfutures um 0,2% auf 1.294,85 USD die Feinunze fielen. Der US-Dollarindex, der die Stärke der US-Währung gegenüber sechs anderen Leitwährungen abbildet, gab um 0,1% auf 97,355 nach.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

Weitere Nachrichten

Aktuelle Kommentare

Kommentar schreiben
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Diskussion
Antwort schreiben ...
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.

Der Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen birgt hohe Risiken. Sie können Ihren Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren. Die Kurse von Kryptowährungen sind extrem volatil und können von externen Faktoren wie finanziellen, regulatorischen oder politischen Ereignissen beeinflusst werden. Der Handel auf Margin erhöht das finanzielle Risiko.
Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel der Finanzinstrumente und/oder Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen.
Fusion Media möchte Sie daran erinnern, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Kurse/Daten nicht unbedingt in Realtime oder genau sind. Alle Daten und Kurse werden nicht notwendigerweise von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
Es ist verboten, die auf dieser Website enthaltenen Daten ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenanbieters zu verwenden, zu speichern, zu reproduzieren, anzuzeigen, zu ändern, zu übertragen oder zu verteilen. Alle Rechte am geistigen Eigentum sind den Anbietern und/oder der Börse vorbehalten, die auf dieser Website enthaltenen Daten bereitstellen.
Fusion Media kann von den Werbetreibenden, die sich auf der Website befinden, anhand Ihrer Interaktion mit den Werbeanzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.

English (USA) English (UK) English (India) English (Canada) English (Australia) English (South Africa) English (Philippines) English (Nigeria) Español (España) Español (México) Français Italiano Nederlands Português (Portugal) Polski Português (Brasil) Русский Türkçe ‏العربية‏ Ελληνικά Svenska Suomi עברית 日本語 한국어 中文 香港 Bahasa Indonesia Bahasa Melayu ไทย Tiếng Việt हिंदी
Abmelden
Sind Sie sicher, dass Sie sich abmelden möchten?
NeinJa
AbbrechenJa
Veränderung wird gespeichert

+