Die wichtigsten fünf Themen an den Finanzmärkten am Dienstag

Die wichtigsten fünf Themen an den Finanzmärkten am Dienstag

Investing.com  | 21.05.2019 12:02

Die wichtigsten fünf Themen an den Finanzmärkten am Dienstag

Investing.com - Hier sind die fünf wichtigsten Dinge, die man über die Finanzmärkte am heutigen Dienstag, dem 21. Mai, wissen sollte:

  1. Feuerpause im Handelskrieg

Die Vereinigten Staaten haben die Spannung mit China etwas zurückgeschraubt, aber die Chinesen sind nicht beeindruckt.

Nachdem das US-Handelsministerium signalisiert hatte, es werde 3 Monate gültige, fallspezifische Ausnahmegenehmigungen an US-Unternehmen erteilen, die dem chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei beliefern, hatte Huaweis Gründer Ren Zhengfei gemeint, dies werde weitere Konflikte zwischen den USA und China nicht verhindern können.

Ansonsten warnte die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Kooperation (Organization for Economic Cooperation and Development, OECD) erneut, dass die Handelskonflikte sich als langfristige Bremse für das globale Wachstum erweisen könnten. Sie argumentierte, dass die Unternehmensinvestitionen in diesem Jahr und dem nächsten um lediglich 1,75% wachsen würden, rund die Hälfte des Niveaus vom letzten Jahr.

2. Wall Street vor steigenden Kursen; Einzelhandelsumsätze im Mittelpunkt

Die US-Aktienmärkte dürften mit höheren Kursen in den regulären Handel gehen, nachdem eine Erleichterungsrallye an den Börsen in Asien und Europa für positive Vorzeichen gesorgt hatte.

Um 11.45 MEZ stand der S&P 500 Futures Index um 13,4 Punkte oder 0,5% höher, der Dow Futures gewann 107 Punkte oder 0,4% hinzu, während es mit dem technologielastigen Nasdaq 100 54 Punkte oder 0,7% aufwärts ging.

Zuvor war der chinesische Shanghai Shenzhen CSI 300 Index um 1,4% zurückgekommen, während der Euro Stoxx 600 um 0,5% gestiegen ist und der deutsche Dax um 0,9% höher lag.

Es ist ein wichtiger Tag für den Einzelhandelssektor, als es neue Ergebnisse von TJX, Nordstrom (NYSE:JWN), Kohls und Home Depot (NYSE:HD) Home Depot geben wird.

3. Öl legt Verschnaufpause ein

Der Rohölmarkt hat eine Verschnaufpause eingelegt, nachdem die Preise am Montag auf dem Rücken der eskalierenden Verbalschläge zwischen Präsident Trump und dem Iran gestiegen waren.

“Die heutige Situation ist nicht geeignet für Gespräche und unsere einzige Wahl ist Widerstand,” zitierte Irans staatliche Nachrichtenagentur IRNA Präsident Hassan Rouhanis Worte vom Montagabend.

Um 11:45 MEZ lagen Futures auf die US-Leitsorte WTI um 0,3% höher auf 63,40 USD, während der internationale Benchmark Brent unverändert auf 71,97 USD gehandelt wurde.

Heute wird das American Petroleum Institute (API) noch um 22:30 MEZ seinen Wochenreport zu den US-Ölvorräten veröffentlichen. Analysten schätzen, dass die Daten aus der letzten Woche einen Rückgang um 2,53 Mio Fass zeigen werden.

4. Dollar steigt weiter an

Der Dollar ist weiter auf dem Weg nach oben und hat sich seinem Zweijahreshoch angenähert, das er im April erreicht hatte, angesichts von Befürchtungen, dass der Handelskrieg sich zu einem Währungskrieg entwickeln könnte. Der Dollarindex, der die Stärke der amerikanischen Währung gegenüber einem Währungskorb abbildet, erreichte in der Nacht 97,968, bevor er wieder auf 97,917 zurückfiel.

In der Nacht war der Dollar stabil gegenüber dem chinesischen Yuan gewesen, aber scharf gegenüber den Währungen der Industrieländer angestiegen, nachdem die australische Zentralbank signalisiert hatte, sie vielleicht auf ihrer geldpolitischen Sitzung im kommenden Monat die Zinsen senken werde.

Der Euro und das Pfund leiden währenddessen unter Sorgen über den Brexit und den Ergebnissen der Europawahlen in dieser Woche. Die OECD hat in ihrem Report die Bank of England gegen eine Erhöhung der Zinsen inmitten der gegenwärtigen Unsicherheit über den Brexit gewarnt. Die BoE denkt, der Arbeitskräftemangel würde eine Zinserhöhung rechtfertigen.

5. US-Verkaufszahlen existierender Wohnungen, Fed-Redner

Der Konjunkturkalender sieht heute relative aufgeräumt aus, sodass Daten zu den Verkäufen existierender Wohnungen, die um 16:00 MEZ hereinkommen werden, die wichtigsten sind. Die Schätzungen sagen eine Zunahme um 2,7% vorher, nachdem es im März zu einem Rückgang um 4,9% gekommen war.

Auch werden sich Mitglieder der Fed zu Wort melden, wie der Chicago Fed Präsident Charles Evans um 16:45 MEZ und der Boston Fed Präsident Eric Rosengren um 18:00 MEZ.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

Weitere Nachrichten

Aktuelle Kommentare

Kommentar schreiben
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Diskussion
Antwort schreiben ...
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.

Der Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen birgt hohe Risiken. Sie können Ihren Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren. Die Kurse von Kryptowährungen sind extrem volatil und können von externen Faktoren wie finanziellen, regulatorischen oder politischen Ereignissen beeinflusst werden. Der Handel auf Margin erhöht das finanzielle Risiko.
Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel der Finanzinstrumente und/oder Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen.
Fusion Media möchte Sie daran erinnern, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Kurse/Daten nicht unbedingt in Realtime oder genau sind. Alle Daten und Kurse werden nicht notwendigerweise von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
Es ist verboten, die auf dieser Website enthaltenen Daten ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenanbieters zu verwenden, zu speichern, zu reproduzieren, anzuzeigen, zu ändern, zu übertragen oder zu verteilen. Alle Rechte am geistigen Eigentum sind den Anbietern und/oder der Börse vorbehalten, die auf dieser Website enthaltenen Daten bereitstellen.
Fusion Media kann von den Werbetreibenden, die sich auf der Website befinden, anhand Ihrer Interaktion mit den Werbeanzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.

English (USA) English (UK) English (India) English (Canada) English (Australia) English (South Africa) English (Philippines) English (Nigeria) Español (España) Español (México) Français Italiano Nederlands Português (Portugal) Polski Português (Brasil) Русский Türkçe ‏العربية‏ Ελληνικά Svenska Suomi עברית 日本語 한국어 中文 香港 Bahasa Indonesia Bahasa Melayu ไทย Tiếng Việt हिंदी
Abmelden
Sind Sie sicher, dass Sie sich abmelden möchten?
NeinJa
AbbrechenJa
Veränderung wird gespeichert

+