DOW JONES - Hakle Feucht mit Rekordverkäufen!

DOW JONES - Hakle Feucht mit Rekordverkäufen!

Philip Hopf  | 11.10.2018 15:48

Bei den US Indizes und deren Anlegern herrscht seit heute Alarm im Darm. Über Nacht sind hier Milliardenschäden entstanden und der Dow Jones radiert über 1000 Punkte weg. Noch am 05.11.2018 attestierten wir die Gesundheit unseres Patienten im Daily Market Update wie folgt und wiesen auf folgende Risiken hin:

„Mit dem gestrigen Handelstag läuft der Dow Jones die Oberseite des Aufwärtstrends seit seinem Bestehen an und zeigt heute eine erste Reaktion auf. Wir gehen hier nach wie vor von einem anlaufen des Bereiches von 27135 – 27420 Punkten aus, um Welle iii in Lila abzuschließen, müssen aber deutliche hervorheben, dass alles unter 26389 Punkten jetzt dem Fass den Boden raus haut und den Markt auf Kurse in Richtung 25800 Punkte verabschieden würde. Wie bereits gestern geschrieben, sollten für alle Positionierungen, die im Zielbereich hinterlegt wurden, Stopps zumindest auf den Einstieg gesetzt werden. Kurse unter 26584 Punkten deuten wir bereits als deutliche Warnzeichen für alle kurzfristigen Longs im Markt.“

Ganz klar, auch wir haben diesen Abverkauf mit solcher Durchschlagskraft nicht kommen sehen, jedoch mehrfach darauf hingewiesen sich hiervor zu schützen. Wer dies befolgt hat, konnte den Markt im Gegensatz zur gesamten US Wirtschaft ohne Verluste verlassen.

Dow 1

Der Boden wurde dem Fass mehr als deutlich ausgeschlagen und treibet den Dow Jones mit einem Schlag an die Unterseite seines Aufwärtstrendkanals. Ein Hoch in Welle alt. B in Gelb, dass wir gestern noch mit einer Wahrscheinlichkeit von knapp dreißig Prozent betitelt hatten, katapultiert sich in nur einem Handelstag auf 42% hoch. Wir beobachten jedoch aktuell auch das Szenario, dass dieser Markt wie auch der S&P 500 womöglich bereits sein anvisiertes Hoch seit der Rally aus 2009 ausgebaut hat.

Folglich stünde uns eine Korrekturbewegung von 15% - 20% in Richtung 23000 Punkte bevor. Fällt der Markt unter das 50% Retracement bei 25148 Punkten verlaufend mit einer Bestätigung unter 25000 Punkten, neigt sich die Waage deutlich zugunsten der Bären. Noch kann das hinterlegte Szenario als übergeordnet bullisch aufrechterhalten werden, was wir auch im zweiten Chart hinterlegt haben. Wir werden hier nicht nach dem fallenden Messer greifen. Wer hier Long geht, sollte sich mit seinen Stopps an den geschilderten Unterstützungen orientieren, um nicht von den Bären in Richtung 23000 Punkte gerissen zu werden.

Dow 2

Kann sich der Dow Jones nicht zumindest zurück über 25800 Punkte und letztlich 26124 Punkte kämpfen, wird der Abverkauf sich über die kommenden Wochen fortsetzen und wir den Markt von der Shortseite angehen. Tage wie diese zeigen, wer sich hier Stopps bedient hat, ist zwar aus dem Markt, kann sich aber ohne Verluste nun dem weiteren Marktgeschehen widmen. Wir werden in der kommenden Woche mit Sonderberichten genau auf das sich nun entwickelnde Marktgeschehen eingehen!

Wenn Sie über die weitere Entwicklung des Dow Jones zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu Gold, Silber, Bitcoin, WTI, S&P 500, EUR/USD, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG

Philip Hopf

Verwandte Beiträge

Aktuelle Kommentare

Kommentar schreiben
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Diskussion
Antwort schreiben ...
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.

Fusion Media übernimmt keine Haftung für etwaige Verluste oder Schäden, die aufgrund von Vertrauen in die Informationen wie Daten, Kurse, Charts und Kauf-/Verkaufssignale auf dieser Internetseite entstehen. Bitte informieren Sie sich umfassend über die Risiken und Kosten, die mit dem Handel an den Finanzmärkten verbunden sind. Es ist eine der risikoreichsten Anlageformen. Der Devisenhandel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und nicht für alle Anleger geeignet. Der Handel oder das Investment in Kryptowährungen birgt potenzielle Risiken. Die Kurse von Kryptowährungen sind extrem volatil und können durch externe Faktoren wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Kryptowährungen sind nicht für alle Anleger geeignet. Bevor Sie sich für den Handel mit Devisen oder anderen Finanzinstrumenten wie Kryptowährungen entscheiden, sollten Sie Ihre Anlageziele, Ihre Erfahrung und Ihren Risikoappetit sorgfältig prüfen. Fusion Media möchte Sie daran erinnern, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Daten nicht unbedingt in Echtzeit oder genau sind. Alle CFDs (Aktien, Indizes, Futures), Kryptowährungen und Forex-Kurse werden nicht von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Daher übernimmt Fusion Media keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
Fusion Media wird möglicherweise durch den Werbetreibenden, der Inserate auf der Internetseite schaltet, entlohnt.
Wenn es zwischen der englischen und der deutsche Version zu Unstimmigkeiten in der Auslegung kommen sollte, gilt in jedem Fall die englische Version dieser Vereinbarung.

English (USA) English (UK) English (India) English (Canada) English (Australia) English (South Africa) Español (España) Español (México) Français Italiano Nederlands Português (Portugal) Polski Português (Brasil) Русский Türkçe ‏العربية‏ Ελληνικά Svenska Suomi עברית 日本語 한국어 中文 香港 Bahasa Indonesia Bahasa Melayu ไทย Tiếng Việt
Abmelden
Sind Sie sicher, dass Sie sich abmelden möchten?
NeinJa
AbbrechenJa
Veränderung wird gespeichert

+