Trotz steigender Aktienkurse nimmt das Bedürfnis nach Sicherheit zu

Trotz steigender Aktienkurse nimmt das Bedürfnis nach Sicherheit zu

Michael Kramer  | 22.05.2020 18:43

Exklusiv für Investing.com verfasst 

Heimlich still und leise findet bei den sicheren Häfen eine Rallye statt und in einigen Fällen, sind diese Wertanlagen auf Niveaus gestiegen, wie wir sie seit Jahren nicht mehr beobachtet haben. Die große Rallye bei Vermögenswerten wie Gold findet trotz der massiven Kursgewinne am Aktienmarkt statt. Während einige Anleger glauben, dass der plötzliche Anstieg des Goldpreises auf Erwartungen galoppierender Inflationswerte zurückzuführen ist, erscheint es wahrscheinlicher, dass der Griff nach Gold mehr mit der Sicherheit zu tun hat, die das Edelmetall bietet.

Ein Grund, warum Anleger auf der Suche nach Sicherheit sein könnten, ist, dass der Volatilitätsindex (VIX) hartnäckig auf einem erhöhten Niveau um 30 bleibt, was darauf hindeutet, dass die Aktienmärkte immer noch volatil sind. Diese Volatilität wird aufgrund der VIX-Laufzeitstruktur voraussichtlich noch viele Monate hoch bleiben.

Angesichts der negativen Korrelation zwischen dem VIX und dem Aktienmarkt bedeutet dies wahrscheinlich, dass die Aktienkurse im selben Zeitraum eine wilde Fahrt erleben werden. Gold Futures


Niedrige Inflationserwartungen

Ob Sie es glauben oder nicht, der Goldpreis hat ein Niveau erreicht, wie wir es zuletzt in 2012 gesehen haben. Der jüngste Anstieg des Goldpreises begann im März, als Aktienkurse und Risikowerte abstürzten. Trotz des massiven Anstiegs der Aktienkurse seit den Tiefstständen im März hat Gold seinen starken Anstieg fortgesetzt. Die Entwicklung scheint mehr mit Investoren zu tun zu haben, die Sicherheit suchen, als mit steigenden Inflationsraten aufgrund der massiven quantitativen Lockerungsmaßnahmen der Fed.

Betrachtet man Inflationsbarometer wie die 5-Jahr-5-Jahres-Inflationserwartungen (d.h. die erwartete durchschnittliche Inflationsrate von 2025 bis 2030), so sieht man, dass sie sich auf einem der niedrigsten Niveaus seit 2003 befinden. Nur im Zeitraum 2008 und 2009 lagen die Erwartungen noch niedriger.5Y-5Y Forward Inflation Expectation Rate


Darüber hinaus war der US-Dollar während der gesamten Pandemie bemerkenswert stabil, wenn nicht sogar fester, was auch darauf hinweist, dass der Inflationsdruck kurzfristig wahrscheinlich kein Faktor sein wird. Golds derzeitige Bewegung nach oben, liegt in den Händen von denjenigen, die nach einem sicheren Hafen suchen, um ihr Geld zu parken. Dies ist möglicherweise ein Zeichen dafür, dass Anleger mehr Volatilität an den Aktienmärkten befürchten.

VIX-Index bleibt hoch

Basierend auf der Laufzeitstruktur des VIX scheint dies die Annahme zu bestätigen, dass die Volatilität auf absehbare Zeit wahrscheinlich erhöht bleiben wird. Nach Angaben von VIX Central wird der VIX-Index derzeit voraussichtlich bis November über 30 bleiben. Das würde uns direkt in die US-Präsidentschaftswahlen hineinführen, nach denen der VIX voraussichtlich bis zum neuen Jahr auf rund 29 fallen wird.VIX Term Structure

Hohe Mittelabflüsse in Aussicht?

Diese Erwartungen lassen darauf schließen, dass der Aktienmarkt in diesem Zeitraum leicht einige sehr starke Rückschläge verzeichnen könnte. Sie scheinen darauf hinzudeuten, dass trotz der massiven Erholung der Aktienkurse und Risikowerte möglicherweise nicht alles reibungslos laufen wird. Die steigenden Goldpreise und die Erwartungen auf einen erhöhten VIX-Index scheinen nahezulegen, dass die Anleger weiterhin eine sehr hohe Volatilität am Aktienmarkt erwarten und dass sich diese Volatilitätsniveaus möglicherweise erst 2021 beruhigen werden. Die Angst vor schweren Rückschlägen könnten durchaus der Grund dafür sein, dass Anleger zu Vermögenswerten wie Gold strömen.

Es kann durchaus vorkommen, dass solange die Coronavirus-Pandemie anhält, die Anleger ängstlich und bereit bleiben könnten, beim ersten Anzeichen wieder steigender Infektionsraten oder dass die wirtschaftliche Erholung ins Stocken gerät, die Flucht zu ergreifen. Bis es soweit ist, dass das Virus nur eine ferne Erinnerung ist, können wir davon ausgehen, dass die Volatilität hoch bleibt und die Anleger weiterhin Geld in sichere Werte stecken.

Michael Kramer

Verwandte Beiträge

Aktuelle Kommentare

Kommentar schreiben
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Roland Heidersdorf
Roland Heidersdorf

Gold macht bei den niedrigen Inflationserwartungen (noch) keinen Sinn. Das Konsumverhalten wird auch noch einige Zeit sehr gedämpft sein. Aktien bringen mehr Rendite. Ab 3-4% Inflationsrate würde ich auf 25% Gold umschichten. Davor nicht.  ... (Weiterlesen)

23.05.2020 17:23 GMT· 1 · Antwort
Ralph Lettow
Ralph Lettow

Klasse. Warum die Aktien teileise so stark steigen ist mir ohnehin ein Rätsel. Ich vermutete schon das hier gepuscht wird, um die Kleinanleger zu locken.  ... (Weiterlesen)

23.05.2020 16:42 GMT· 2 · Antwort
Martin Gebauer
Martin Gebauer

Sehr guter Artikel Herr Kramer  ... (Weiterlesen)

23.05.2020 16:01 GMT· Antwort
Diskussion
Antwort schreiben ...
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.

Der Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen birgt hohe Risiken. Sie können Ihren Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren. Die Kurse von Kryptowährungen sind extrem volatil und können von externen Faktoren wie finanziellen, regulatorischen oder politischen Ereignissen beeinflusst werden. Der Handel auf Margin erhöht das finanzielle Risiko.
Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel der Finanzinstrumente und/oder Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen.
Fusion Media möchte Sie daran erinnern, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Kurse/Daten nicht unbedingt in Realtime oder genau sind. Alle Daten und Kurse werden nicht notwendigerweise von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
Es ist verboten, die auf dieser Website enthaltenen Daten ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenanbieters zu verwenden, zu speichern, zu reproduzieren, anzuzeigen, zu ändern, zu übertragen oder zu verteilen. Alle Rechte am geistigen Eigentum sind den Anbietern und/oder der Börse vorbehalten, die auf dieser Website enthaltenen Daten bereitstellen.
Fusion Media kann von den Werbetreibenden, die sich auf der Website befinden, anhand Ihrer Interaktion mit den Werbeanzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.

English (USA) English (UK) English (India) English (Canada) English (Australia) English (South Africa) English (Philippines) English (Nigeria) Español (España) Español (México) Français Italiano Nederlands Português (Portugal) Polski Português (Brasil) Русский Türkçe ‏العربية‏ Ελληνικά Svenska Suomi עברית 日本語 한국어 简体中文 繁體中文 Bahasa Indonesia Bahasa Melayu ไทย Tiếng Việt हिंदी
Abmelden
Sind Sie sicher, dass Sie sich abmelden möchten?
NeinJa
AbbrechenJa
Veränderung wird gespeichert

+

Jetzt App downloaden

Mehr Insights der Börse, mehr Alarme, benutzerdefinierte Watchlists – das und mehr erhalten Sie kostenlos auf der App.

Investing.com ist noch besser auf der App!

Mehr Content, schnellere Kurse und Charts, und noch effizienteres Arbeiten ist nur auf der App möglich.