Investieren in Italien und Taiwan: Mit diesen ETFs klappt's

Investieren in Italien und Taiwan: Mit diesen ETFs klappt's

Investing.com  | 16.10.2020 16:47

Die Volatilität an den US-Märkten nimmt im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im November zu. Insofern bietet sich eine möglichst breite Streuung des Portfolios an, um stabile Renditen zu erzielen.

Bisher haben wir börsengehandelte Fonds (ETFs) behandelt, die sich für Investitionen in den asiatisch-pazifischen Markt, einschließlich China, Australien, eigenen. Geeignete Anlagen aus Mexiko, Kanada und Russland, Großbritannien und Kontinentaleuropa sowie aus Schwellenländern wie Indien, wurden ebenfalls untersucht.

Heute schauen wir uns geeignete ETFs für Italien und Taiwan an. Die jeweiligen Fonds verfügen über unterschiedliche sektorale Allokationen und Renditen. Werfen wir einen genaueren Blick darauf.

1. iShares MSCI Italy ETF

  • Aktueller Preis: 24,47 Dollar
  • 52-Wochen-Spanne: 17,84 - 30,43 Dollar
  • Rendite: 1,92%.
  • Kostenquote: 0,49%

Der iShares MSCI Italy ETF (NYSE:EWI) bietet ein Engagement in eine Reihe italienischer Unternehmen, die an der Mailänder Börse gelistet sind. Der Fonds wurde 1996 aufgelegt.EWI Weekly

Mit mehr als 60 Millionen Einwohnern ist Italien eine der größten Volkswirtschaften der Europäischen Union und Mitglied der Eurozone, der OECD, der G7 und der G20. Weltweit ist das Land der achtgrößte Exporteur. Deutschland, Frankreich, die USA, Spanien und das Vereinigte Königreich sind seine wichtigsten Handelspartner. Viele führende italienische Unternehmen sind für die hohe Qualität ihrer Produkte bekannt.

Laut OECD dürfte das Bruttoinlandsprodukt Italiens in diesem Jahr um 14% schrumpfen und sich 2021 um etwa 5% erholen. Das Land spürt die negativen wirtschaftlichen und gesundheitlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Die hohe Staatsverschuldung und strukturelle Ineffizienzen, die sich negativ auf die Wirtschaft auswirken, sind wichtige Faktoren, die bei Investitionen in dieses Land zu beachten sind. In einer aktuellen Studie heißt es:

"Unter den Mitgliedsländern ist das italienische Bankensystem eine der größten Herausforderungen für die EU".

Der EWI, der 27 Beteiligungen zählt, bildet den MSCI Italy 25/50 Index ab. Die Top 10 Unternehmen machen über 65% des Nettovermögens aus, das sich auf 185 Millionen Dollar beläuft. Versorgungs-, Energie- und Finanzunternehmen bilden das Grundgerüst des Fonds.

Der multinationale Energiekonzern Enel (MI:ENEI) domiert den Fonds mit einem Anteil von 22,21%. Es folgen die Bankengruppe Intesa Sanpaolo (OTC:ISNPY), der Autohersteller Ferrari (NYSE:RACE), der Öl- und Gasgigant ENI (NYSE:E) und Fiat Chrysler (MI:FCHA) Automobiles (NYSE:FCAU).

Seit Anfang des Jahres ist der EWI um etwa 15% gefallen. Das KGV und KBV des ETFs liegen bei 13,03 bzw. 1,09. Infolgedessen könnte der Fonds für Value-Investoren allmählich attraktiv werden.

In den kommenden Wochen ist jedoch mit einer größeren Volatilität der italienischen Aktien, aus denen sich der EWI zusammensetzt, zu rechnen. Steigende COVID-19-Fälle, eine anhaltende wirtschaftliche Kontraktion sowie der Stillstand in den laufenden Handelsverhandlungen zwischen der EU und Großbritannien werden die italienische Wirtschaft wohl weiter belasten. Pullbacks auf 22,50 Dollar laden jedoch zum Kauf ein. Für den Fonds stehen auch Optionen zur Verfügung, mit denen Sie Absicherungen tätigen können.

2. iShares MSCI Taiwan ETF

  • Aktueller Preis: 45,86 Dollar
  • 52-Wochen-Spanne: 29,15 - 46,82 Dollar
  • Rendite: 2,32 %
  • Kostenquote: 0,59 %

Der iShares MSCI Taiwan ETF (NYSE:EWT) bietet Zugang zu großen und mittelgroßen Unternehmen in Taiwan. Der Fonds besteht seit 2000.EWT Daily

Jüngsten Prognosen zufolge wird Taiwans Wirtschaft im Jahr 2020 voraussichtlich um 0,3% und 2021 um 3,0% wachsen. Das Land mit rund 24 Millionen Einwohnern wurde für seinen Erfolg bei der Bekämpfung des neuartigen Coronavirus gelobt.

Der EWT, der 89 Beteiligungen hält, bildet den MSCI Taiwan 25/50 Index ab. Die Top 10 Firmen machen rund 45% des Nettovermögens aus, das sich auf 4,6 Milliarden Dollar beläuft. 60% des Fondsvermögens investiert in Unternehmen aus dem Bereich Informationstechnologie, gefolgt von Finanzwerten. Insofern ist der Branchenfokus des EWT ganz anders als der des EWI. So sind die High-Tech-Exporte des Landes zum Teil dank des weltweiten Trends "zu Hause bleiben und von zu Hause aus arbeiten" gefragt.

Der Halbleitergigant Taiwan Semiconductor Manufacturing (NYSE:TSM), der Chipdesigner MediaTek Inc (TW:2454), der Elektronikhersteller Hon Hai Precision Industry (OTC: HNHPF), auch bekannt unter Foxconn, der Halbleiterhersteller United Microelectronics (NYSE:UMC); und das Telekommunikationsunternehmen Chunghwa Telecom (NYSE:CHT) sind die wichtigsten Mitglieder des Index.

Seit Jahresbeginn ist der Fonds um rund 11% gestiegen. Tatsächlich hat sich der Aktienmarkt Taiwans viel besser entwickelt als viele andere Märkte. Das KGV und KBV des EWT liegen bei 17,36 bzw. 1,78. Angesichts der zunehmenden Digitalisierung planen wir den Fonds an Dips zu kaufen.

Investing.com

Verwandte Beiträge

Aktuelle Kommentare

Kommentar schreiben
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Diskussion
Antwort schreiben ...
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.

Der Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen birgt hohe Risiken. Sie können Ihren Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren. Die Kurse von Kryptowährungen sind extrem volatil und können von externen Faktoren wie finanziellen, regulatorischen oder politischen Ereignissen beeinflusst werden. Der Handel auf Margin erhöht das finanzielle Risiko.
Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie die mit dem Handel der Finanzinstrumente und/oder Kryptowährungen verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten, bevor Sie den Handel aufnehmen.
Fusion Media möchte Sie daran erinnern, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Kurse/Daten nicht unbedingt in Realtime oder genau sind. Alle Daten und Kurse werden nicht notwendigerweise von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
Es ist verboten, die auf dieser Website enthaltenen Daten ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenanbieters zu verwenden, zu speichern, zu reproduzieren, anzuzeigen, zu ändern, zu übertragen oder zu verteilen. Alle Rechte am geistigen Eigentum sind den Anbietern und/oder der Börse vorbehalten, die auf dieser Website enthaltenen Daten bereitstellen.
Fusion Media kann von den Werbetreibenden, die sich auf der Website befinden, anhand Ihrer Interaktion mit den Werbeanzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.

English (USA) English (UK) English (India) English (Canada) English (Australia) English (South Africa) English (Philippines) English (Nigeria) Español (España) Español (México) Français Italiano Nederlands Português (Portugal) Polski Português (Brasil) Русский Türkçe ‏العربية‏ Ελληνικά Svenska Suomi עברית 日本語 한국어 简体中文 繁體中文 Bahasa Indonesia Bahasa Melayu ไทย Tiếng Việt हिंदी
Abmelden
Sind Sie sicher, dass Sie sich abmelden möchten?
NeinJa
AbbrechenJa
Veränderung wird gespeichert

+

Jetzt die Investing.com App downloaden

Mehr Insights der Börse, kostenlose Realtime-Kurse, Charts und mehr Alarme für Aktien, Indizes, Devisen, Rohstoffe und Anleihen. Sie erhalten kostenlosen Zugang zu hochwertigen technischen Analysen.

Investing.com ist noch besser auf der App!

Mehr Content, schnellere Kurse und Charts, und noch effizienteres Arbeiten ist nur auf der App möglich.

';